Freitag, 13. Oktober 2017

Praktische Ratschläge für den Beginn mit OPC




Praktische Ratschläge






Bei Beginn mit OPC ist es sinnvoll, zuerst über zwei bis drei Wochen die Körpervorräte aufzubauen, das heißt, die in der Regel leeren Speicher zu füllen - und täglich 60 bis 100 mg OPC zu nehmen. 

Wenn Sie danach rein vorsorglich etwas für Ihre Gesundheit tun wollen, brauchen Sie nur etwa 50-100mg täglich, um die Wirkung der Vitamine aus einer vollwertigen, gesunden Ernährung zu verstärken.

Für eine optimale Antioxidantien-Versorgung können Sie aber auch 100-200mg und mehr täglich auf Dauer nehmen.

Bei jeder stärkeren Belastung wie starkem Stress, Rauchen oder wenn Sie Heuschnupfen haben oder unter Schmerzen oder Entzündungen leiden, sollten Sie pro Kilogramm Körpergewicht bis 2 mg OPC täglich nehmen. Also beispielsweise bei 80 kg Körpergewicht täglich bis 160 mg OPC.

Nachdem es Ihnen besser geht, könnten Sie auf 100 mg OPC täglich zurückgehen. Dauernd eine höhere Dosis zu nehmen ist aber immer von Vorteil.

Nehmen Sie OPC nicht mit den Mahlzeiten!



Im Prinzip sollte OPC vor oder zwischen den Mahlzeiten genommen werden. Es bindet sich im Verdauungstrakt an Proteine und ist dann nicht mehr ganz so frei verfügbar. Wenn Sie die Einnahme auf 2 Portionen über den Tag verteilen, ist das gut. 

Anders als beim Vitamin C verbleibt OPC aber 72 Stunden im Körper aktiv. Wenn Sie also lieber Ihr OPC nur einmal täglich nehmen, ist das in Ordnung.

Wie schnell hilft Ihnen OPC?




OPC wird innerhalb von Minuten vom Körper aufgenommen und Sie profitieren sofort von dem Schutz vor freien Radikalen. Da Sie aber Ihr Leben lang täglich einem Bombardement durch freie Radikale ausgesetzt sind, ist es absolut sinnvoll und weise, dieses Super-Anti-Oxidans Ihr Leben lang täglich zu nehmen.

Es gibt Menschen, die schon wenige Tage nach Beginn über große Erfolge berichten. Aber meist dauert es doch länger, um in den vollen Genuss aller Vorteile zu kommen. Warum?

Der Organismus braucht für jeden Nährstoff eine bestimmte Zeit, um seine Depots wieder aufzufüllen. Je nach einzelnem Nährstoff, dessen Wirkung durch OPC verstärkt wird, kann es sich um Wochen bis Monate handeln. Die meisten Zellen Ihres Körpers regenerieren sich innerhalb von etwa 100 Tagen.

Um Ihren Zellen den optimalen Zellschutz durch OPC zu geben, brauchen Sie daher nur ein wenig Geduld. Bitte halten Sie sich genau an obige Empfehlungen, um optimal von OPC zu profitieren.

Welches OPC Produkt ist das Richtige für Sie?



Sie haben jetzt sicher so viel Erstaunliches über OPC gehört und fragen sich sicher, welches OPC Produkt das Beste für Sie ist. Es werden ja nicht nur verschiedene Produkte, sondern auch sehr unterschiedliche Qualitäten angeboten. Bedenken Sie, dass ein „Traubenkern-Extrakt“ undefinierter
Qualität unter Umständen so gut wie fast gar kein OPC enthalten kann. Es besteht also die Gefahr, dass Sie wenig für Ihr Geld erhalten. Aber noch schlimmer, dass Sie den Schutz, den Sie sich erhoffen, gar nicht erhalten und sich in falscher Sicherheit wiegen.


Bevor Sie OPC einer Firma kaufen, sollten Sie dieser Firma einige Fragen stellen!


Sie haben nun eine Menge Informationen erhalten, mit denen Sie überdurchschnittlich gut über OPC, den Vitalstoff des dritten Jahrtausends, informiert sind! Damit Sie sich OPC in der wirksamsten Form besorgen können, haben wir für Sie die drei wichtigsten Fragen ausgearbeitet, die Sie vor dem Kauf klären sollten. Mit den Antworten, die Sie erhalten, werden Sie fähig sein, die besten Produkte mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis für sich auszusuchen.


Folgende Fragen sollten Sie Ihrem Lieferanten stellen:

  1. Kann ich eine Bestätigung erhalten, dass das echte OPC in der vom Entdecker definierten Qualität in dem Produkt verwendet wird? Wird es technologisch in „Medizinqualität“ hergestellt?
  2. Wird das OPC nach der neuesten Methode ohne Chlorchemie - das heißt ohne Verwendung chlorhaltiger Lösungsmittel - extrahiert? Werden eventuell zusätzlich vorhandene, sekundäre Pflanzenstoffe bei Tieftemperaturen (unter 400 C) hergestellt, oder mit üblicher Hitzebehandlung? So ist beispielsweise das RUTIN aus dem Buchweizen ein sekundärer Pflanzenstoff, der speziell die Blutgefäße in den Beinen stärkt, und damit Krampfadern und Besenreiser verhütet oder günstig beeinflusst. Als Monosubstanz ist RUTIN im Handel erhältlich. Auch QUERCITIN und HESPERIDIN sind sekundäre Pflanzenstoffe, die gut untersucht in der Phytotherapie eingesetzt werden. 
  3. Welche weiteren sekundären Pflanzenstoffe sind ggf. enthalten, die synergistisch die Wirkung von OPC erhöhen? Was kostet eine Tages-Dosis von zum Beispiel 100mg OPC? Weitere sekundäre Pflanzenstoffe müssen selbstverständlich berechnet werden, um einen echten Preisvergleich und damit das Preis-Leistungsverhältnis vornehmen zu können.