Freitag, 10. Oktober 2014

Schokolade fürs das Herz und das Gemüt

Täglich Schokolade naschen gut fürs Herz




Verkneifen Sie sich ab heute Ihren Appetit auf (dunkle!) Schokolade nicht mehr. Die braune Nascherei ist Gesundheit pur und wirkt manchmal wie ein Medikament. Bereits vor mehr als zehn Jahren erschien der erste Artikel in einer medizinischen Zeitschrift über die gesundheitsfördernde Wirkung von Schokolade. Was damals noch belächelt wurde, konnte inzwischen in einer ganzen Reihe von Untersuchungen bestätigt werden.
So reduziert der regelmäßige Verzehr von Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen, verbessert die Durchblutung, schützt die Haut, senkt den Cholesterinspiegel und reduziert Entzündungen. Schon der Genuss von nur 40 Gramm dunkler Schokolade mit einem Kakaoanteil von über 70 Prozent hat nachweislich eine blutverdünnende Wirkung ähnlich wie Aspirin. Bereits zwei Stunden nach dem Verzehr lässt sich eine Erweiterung der Herz-Kranz-Gefäße feststellen und eine verbesserte Durchblutung nachweisen.
Schweizer Forscher haben herausgefunden, dass in der Schokolade enthaltene „Polyphenole“ – das sind Schutzstoffe, die gefährliche Sauerstoffradikale unschädlich machen, im Magen nicht abgebaut werden, sondern ins Blut gelangen, wo sie ihre Wirkung entfalten können. Aktuelle Untersuchungen zeigten, dass nach dem Genuss von dunkler Schokolade der Gehalt an Schutzstoffen (Antioxidantien) im Blut deutlich ansteigt.
Aber Vorsicht: Milch – egal ob in der Schokolade oder dazu getrunken - hebt die Schutzwirkung leider völlig auf – kein Freispruch also für die Milchschokolade. Um von der Heilkraft der Schokolade profitieren zu können, sollte sie diese wohldosiert wie ein Medikament und nicht wie ein Nahrungsmittel genießen. Je dunkler die Schokolade ist, desto höher ist übrigens der Anteil an schützenden Gerbstoffen und Polyphenolen. Sie sollten deshalb ab heute Schokolade mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil bevorzugen – für Fortgeschrittene gibt es die Nascherei sogar mit 99 Prozent Kakaoanteil. Empfohlene Dosierung: Täglich ein mittelgroßes Stück



Literatur:  
  1. Cooper, K., Donovan, J., Waterhouse, A., Williamson, G. 2007. Cocoa and health: a decade of research.  British Journal of Nutrition. S. 1-11.
  2. Vlachopoulos, C., Alexopoulos, N., Stefanadis, C. 2006. Effect of dark chocolate on arterial function in healthy individuals: cocoa instead of ambrosia? Current ypertension Reports. 8(3): 205-211.
  3. Baba, S., Osakabe, N., Kato, Y., Natsume, M.  2007. Continuous intake of polyphenolic compounds containing cocoa powder reduces LDL oxidative susceptibility and has beneficial effects on plasma HDL-cholesterol concentrations in humans. The American Journal of Clinical Nutrition. 85(3): 709-17
  4. Serafini et al. 2003. Plasma antioxidants from chocolate. Nature, Bd. 424, S.1013