Montag, 18. Januar 2016

Mittelohrentzündung: Die besten Hausmittel


Mittelohrentzündung: Die besten Hausmittel


Eine Mittelohrentzündung ist äußerst schmerzhaft und zieht das ganze Immunsystem in Mitleidenschaft. Sie tritt sehr oft bei Kindern auf und zwar zu jeder Jahreszeit. In schweren Fällen ist eine Behandlung mit Antibiotika unerlässlich. Aber bevor Sie dieses „schwere Geschütz“ auffahren, können Sie es ja erst einmal mit guten alten Hausmitteln probieren.



Diese Tipps helfen bei einer Mittelohrentzündung

  • Nehmen Sie Nasentropfen, damit die Schleimhäute im Nasen- und Rachenraum abschwellen. Das lindert den Druck aufs Mittelohr, Flüssigkeit kann abfließen.
  • Die Ohren müssen warm bleiben – also eine Mütze tragen. Auch wenn es nicht sehr kalt ist.
  • Zwiebeln sehr klein schneiden, in ein Tuch geben und dieses zudrehen, bis der Zwiebelsaft das Tuch durchtränkt hat. Dann das Zwiebelsäckchen erwärme und aufs Ohr legen.
  • Legen Sie sich eine warme (nicht heiße) Wärmflasche auf das schmerzende Ohr.
  • Tränken Sie einen Wattebausch mit warmem Olivenöl und formen Sie ihn zu einem Stopfen. Den führen Sie ins Ohr ein – aber nur soweit, dass Sie ihn wieder herausholen können. Alle zwei bis drei Stunden erneuern.
  • Rühren Sie Bockshornkleesamen zu einem Brei den Sie erhitzen. In ein Tuch schlagen, auf das schmerzende Ohr legen.
  • Diese Prozedur können Sie auch mit einem heißen Heublumensack durchführen.
  • Während einer Entzündung nicht flach schlafen, erhöhen Sie das Kopfkissen.
  • Träufeln Sie ein bis zwei Tropfen Teebaumöl auf ein Wattepad und schieben Sie das vorsichtig in den Gehörgang. Die Tropfen nie direkt ins Ohr geben.
  • Bereiten Sie ein Kamillendampfbad und halten Sie das schmerzende Ohr
     über die aufsteigenden Dämpfe.
  • Wickeln Sie eine geschälte Knoblauchzehe in ein durchlässiges Küchenpapier oder in Watte und legen Sie die Zehe ins Ohr.
  • Kauen Sie öfter einen Kaugummi. Durch die ständigen Kaubewegungen öffnet sich die Eustachische Röhre zwischen Mittelohr und Mundhöhle. Dadurch wird das Ohr entlüftet, bleibt trocken. Bakterien, die eine Entzündung auslösen, können sich erst gar nicht ansiedeln.

Heilpflanzen


Heilpflanzen wie Roter Sonnenhut, Schwarzer Holunder, Kanadische Blutwurzel und Echte Kamille wirken entzündungshemmend, schmerzlindernd und stärken die natürlichen Selbstheilungskräfte. Schon bei den ersten Symptomen eingenommen, ist in der Regel bereits nach wenigen Stunden eine deutliche Besserung der Beschwerden zu beobachten.