Sonntag, 4. Oktober 2015

Sacha Inchik – nussiger Omega-3-Lieferant

Sacha Inchik – nussiger Omega-3-Lieferant



(Quelle; Wiki)


Sacha Inchik (Plukenetia volubilis L.) ist eine ölreiche Pflanze aus der Familie Euphorbiaceae (Wolfmilchsgewächse) (Abb. 3.2.12), die aus Südamerika (Amazonasgebiet) stammt und in Europa bislang noch wenig bekannt ist. Bei der einheimischen Bevölkerung ist diese Frucht schon seit Jahrtausenden in Verwendung (Cai, 2011; Gutiérrez et al., 2011). 

Die sternförmigen Sacha Inchik Früchte, auch bekannt als Inka-Erdnuss oder wilde Erdnuss, sind Kapseln mit vier bis sieben Samen, die etwa 15 – 20 mm lang und 7 – 8 mm dick sind. Ihr Anbau erfolgt heute wieder vermehrt in Peru und Kolumbien.

Das Interessante an Sacha Inchik ist der hohe Gehalt an Öl (35 – 60 %), welches einen sehr hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren aufweist (Guillén et al., 2003).

Es ist vergleichbar mit Leinsamen-, Raps- oder Distelöl; sehr intensiv gelb und weist einen charakteristischen Geruch und Geschmack auf, der oft als bohnig, aber auch als nussig bezeichnet wird.

Das Öl ist besonders reich an  α-Linolensäure (ω-3) und Linolsäure (ω-6), welche 50 % beziehungsweise 34 % ausmachen.

Dafür sind die Gehalte an Ölsäure (9,1 %), Palmitinsäure (4,4 %) und Stearinsäure (2,4 %) niedrig. Damit weist das Öl insgesamt etwa 84 % mehrfach ungesättigte Fettsäuren, 9 % einfach ungesättigte Fettsäuren und nur 7 % gesättigte Fettsäuren auf (Gutiérrez et al., 2011).

Trotz seines hohen Anteils an mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist Sacha Inchik-Öl verhältnismäßig oxidationsstabil.

Der Grund liegt in einem ebenso außergewöhnlich hohen Tocopherolgehalt von ca. 176 – 226 mg/100 g Öl. Primär besteht es aus δ- und γ-Tocopherolen, die dem Öl gut verschlossen, kühl und dunkel gelagert, immerhin eine Haltbarkeit von ca. 9 Monaten gewähren.

Das ist für ein Öl mit einer Jodzahl von ca. 192 ein sehr guter Wert und im Vergleich mit Leinöl ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Neben Vitamin A und E weist Sacha Inchik-Öl ca. 250 mg/100 g Phytosterole auf, darunter vorwiegend Stigmasterol, Campesterol und Δ5-Avenasterol (Olionatura, 2015).

Neben einem hohen Fettgehalt enthält Sacha Inchik ein hochwertiges Protein (etwa 27 %; Sathe et al., 2002) mit hohen Mengen der essentiellen Aminoäuren Cystein, Tyrosin, Threonin und Tryptophan. Der Stärkegehalt ist dagegen mit ca. 30 % eher niedrig (Maurer et al., 2012). 

Der Gesamtmineralstoffgehalt liegt bei etwa 4 % mit hohen Mengen an 

  • Magnesium, 
  • Calcium, 
  • Eisen und 
  • Zink. 
Aufgrund der Neuheit dieser Pflanze gibt es bislang nur wenig detaillierte Daten zur chemischen Zusammensetzung der Samen oder des Öls und noch weniger über seine physiologische Wirkung. 

Der hohe Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren legt eine blutcholesterinsenkende Wirkung nahe; dem Öl wird eine positive Wirkung gehen Herzkreislauferkrankungen, Bluthochdruck, Rheuma, Krebs u.a. nachgesagt, aber konkrete (klinische) Studien dazu fehlen noch weitgehend.

In den letzten Jahren ist das Interesse an Sacha Inchik aufgrund seines charakteristischen Geschmacks und seiner herausragenden chemischen Zusammensetzung in den Ländern des Nordens erwacht. In Asien, besonders in Thailand wird dieses Öl derzeit intensiv beforscht – Anbauversuche werden beispielsweise im Norden des Landes (Region um Chang Rai) unternommen (Rawdkuen, 2014). 

Erst seit 2013 ist Sacha Inchi Öl in der EU als Lebensmittel zugelassen in Speiseölen als Lebensmittelzutat und Nahrungsergänzungsmittel erhältlich - davor wurde es nur im Kosmetikbereich vertrieben. 



(Quelle Wiki)

Quelle:
Alpha linolenic acid rich oils. Composition of Plukenetia volubilis (Sacha Inchi) oil from Perù, BONDIOLI, P.; DELLA BELLA, L.; RETTKE, P.;en La Rivista Italiana Delle Sostanze Grasse, 83/LXXXIII, May-June, Page 120-123, 2006
Frutas del Perú, BRACK EGG A., Universidad San Martín de Porres, 2003, ISBN 9972-54-105-3