Sonntag, 29. Mai 2016

DESMODIUM ADSCENDENS ALS HEILPFLANZE

DESMODIUM ALS HEILPFLANZE


Quelle: Wicki





Diese Heilpflanze wird vor allem bei Leberschäden (regulierende Wirkung auf die Leberzellen) oder für die Behandlung von Hepatitis eingesetzt und kann in diesem Bereich einiges bewirken. Zudem zählt diese Heilpflanze zu den wenigen wichtigen Leberpflanzen.



Diese Pflanze stammt aus den äquatorialen Zonen Afrikas und aus Lateinamerika und gehört der Familie der Schmetterlingsblütler an. Weitere Merkmale dieser Pflanze sind:
  • sie trägt hellviolette Blüten
  • hat kleine Blätter
  • ist eine kleinwüchsige Pflanzenart.
Diese Pflanze zählt zu den wenigen originalen Leberpflanzen und sollte in Verbindung mit der Mariendistel verwendet werden.

DIE ANWENDUNG

Bei folgenden Beschwerden wird diese Pflanze eingesetzt: bei Leberschäden (Leberschwäche), Allergien, Asthma, für eine toxische Hepatitisnachbehandlung (bei einer viralen Hepatitis), bei Erkrankungen durch eine Alkoholschädigung und nach einer erfolgreichen Chemotherapie.
Für die Behandlung werden die überirdischen Pflanzenteile verwendet. Ein Tee besteht aus ca. 10 Gramm getrockneter Pflanzenteile und diese werden mit ca. einem Liter Wasser gekocht (15 Minuten lang). Dieser Tee sollte über den Tag verteilt aufgenommen werden. Die Pflanzenteile kann man in der Apotheke erwerben (die Pflanzenart bzw. die Pflanzeteile sind nicht leicht zu erhalten).

DIE WIRKUNG

Die Inhaltsstoffe dieser Pflanze sind Alkaloide, freie Aminosäuren, Prolin, Bitterstoffe (mild) und freie Fettsäuren.

Diese Heilpflanze hat eine schützende, regenerierende Wirkung auf die Leber (Leberzellen), sie wirkt anregend, der Körper wird von Giftstoffen befreit (starke entgiftende Wirkung) und diverse Krankheiten können schneller abheilen (zum Beispiel Hepatitis).