Sonntag, 3. Mai 2015

Was Birkenblätter für Ihre Gesundheit tun können

Was Birkenblätter für Ihre Gesundheit tun können







Zu medizinischen Zwecken werden vor allem die Blätter der Birke verarbeitet. Sie finden sie in Teezubereitungen und Fertigpräparaten. Durch Anbohren der Rinde wird der Birkensaft gewonnen, den Sie als Fertigpräparat kaufen können. Aus dem Holz und der Rinde der Birke kann durch Destillation der so genannte Birkenteer gewonnen werden, der in Hautsalben eingesetzt wird.

Die Flavonoide der Birkenblätter erhöhen die Harnmenge und steigern den Durchfluss in den Harnwegen. Dadurch sind Zubereitungen aus Birkenblättern bestens zur Durchspülungstherapie bei Infekten in den Harnwegen und bei Nierengries geeignet. So wirken Birkenblätter:
  • harntreibend
  • blutreinigend
  • entwässernd
  • entschlackend
  • haarkräftigend

Da Birkenblätter Stoffwechselschlacken aus dem Bindegewebe spülen und blutreinigend wirken, werden sie gerne als Frühjahrskur bei Rheuma und Gicht sowie gegen Frühjahrsmüdigkeit empfohlen. Noch besser eignet sich hierzu jedoch der aus dem Stamm gewonnene Birkensaft.

Die Kommission E des ehemaligen Bundesgesundheitsamts befürwortet die Anwendung der Birkenblätter zur Durchspülung bei bakteriellen Entzündungen der Blase und der Harnwege sowie zur unterstützenden Behandlung bei Rheuma. Volksmedizinisch werden Birkenblätter und Birkensaft auch gegen Haarausfall, Kopfschuppen und zur Haarkräftigung äußerlich angewendet.


Die besten Hausmittel aus Birkenblättern



Birkenblätter können Sie sammeln, an einem luftigen Ort trocknen und in dunklen Gefäßen aufbewahren. Getrocknete Birkenblätter und Fertigpräparate aus Birkenblättern erhalten Sie in Apotheken, Reformhäusern und Bioläden.

Grundrezept für Birkenblättertee: 

Übergießen Sie einen gehäuften Esslöffel getrocknete Birkenblätter mit 150 ml kochendem Wasser. Seihen Sie den Tee nach zehn Minuten ab und trinken Sie bei Harnwegsproblemen täglich drei frisch gebrühte Tassen zwischen den Mahlzeiten.

Schmerzlinderndes Birkenblätter-Bad bei Rheuma: 

Überbrühen Sie 250 g getrocknete, kleingeschnittene Birkenblätter mit zwei Litern kochendem Wasser und lassen Sie den Ansatz zehn Minuten ziehen. Gießen Sie den abgeseihten Sud in ein warmes Vollbad und baden Sie bei Gliederschmerzen 15 Minuten lang darin.

Haarkräftigende Birkenblätter-Spülung: 

Übergießen Sie zwei Esslöffel kleingeschnittene Birkenblätter mit einem Liter Obstessig und lassen Sie alles zwei Wochen an einem warmen Ort ziehen. Filtern Sie den Ansatz ab. Verdünnen Sie jeweils einen Teil des Birkenessigs mit drei Teilen Wasser und spülen Sie Ihre Haare nach dem Waschen damit.