Donnerstag, 13. August 2015

Goji Beere - wie sie auf unseren Organismus wirkt

Goji Beeren – Wirkung auf den menschlichen Organismus



(Quelle: Wiki)


Goji Beeren vereinen viele für den Menschen wichtigen Nährstoffe in einem Nahrungsmittel. Zusätzlich dazu finden sich darin einige Inhaltsstoffe, die sich vor allem im europäischen Raum nur noch selten in der Nahrung finden lassen. 

Die Goji Beere gehört zur Kategorie Superfoods, also zu jenen Lebensmitteln, die einen außergewöhnlich hohen Anteil an wichtigen Nährstoffen und Mineralien aufweisen. 

Sie spielt bereits seit 6000 Jahren eine wichtige Rolle in der traditionellen chinesischen Medizin: Sie hat dort einen wichtigen Platz zur Vorbeugung von Krankheiten durch eine Stärkung der Lebensenergie, des Qi, aber auch als Heilmittel. 

Studien beweisen die Wirksamkeit der Goji Beeren beim Zellschutz und zur Verbesserung der Immunabwehr, auch bei einer Krebs- oder Leukämieerkrankungen. 

In China werden Goji-Präparate daher parallel zur Chemotherapie eingesetzt, damit die Patienten die Behandlung besser durchstehen. Die positiven Eigenschaften der Goji Beeren wurden in mehreren Studien nachgewiesen.

Die Goji Beere und ihre Eigenschaften




Goji Beeren kommen ursprünglich aus dem asiatischen Raum und werden heute zum größten Teil im Nangxia-Tal in China angebaut und von dort getrocknet oder als Saft in alle Welt exportiert. In Deutschland ist die Beere auch als Wolfsbeere oder Bocksdornbeere bekannt.

Goji Beeren haben vielfältige Anwendungsgebiete. In der chinesischen Medizin werden sie bereits seit 6000 Jahren vor allem wegen Ihres ungewöhnlich hohen Gehalts an Mineralien und Vitaminen geschätzt, das sich in der Form in keiner anderen Frucht finden lässt. Sie sind besonders gut für die Augen, schützen durch ihre antioxidative Wirkung aber auch den ganzen Körper. 

Weiterhin stärken sie das Immunsystem und sorgen für eine ausgeglichene Darmflora. Die Goji Beere ist auch hervorragend für die Entgiftung des Körpers geeignet. Ihr wird sogar eine Schutzwirkung vor Krebs zugeschrieben.

Wegen ihrer Eigenschaften wird ihr von den Chinesen eine lebensverlängernde Wirkung attestiert. Neben ihren medizinischen Wirkungen ist die Goji Beere auch prädestiniert dafür, einen wichtigen Baustein in einem ausgewogenen Ernährungsplan darzustellen.




(Quelle: Wiki)


Die Inhaltsstoffe der Goji Beere



Zunächst zeichnet die Goji Beere sich durch eine beachtliche Menge an 

  • sekundären Pflanzenstoffen und 
  • 19 verschiedenen Aminosäuren aus. 

Darüber hinaus besitzt sie eine sehr hohe Nährstoffdichte und hat mehr Vitamin C als die meisten Zitrusfrüchte. 
B-Vitamine und essentielle Fettsäuren, also solche, die der Körper nicht selber herstellen kann, fördern die Nervenfunktion, die auch durch den Gehalt an Mineralien wie Eisen, Magnesium, Phosphor und Kalium unterstützt wird. 

Wichtige Spurenelemente wie Selen und Zink sowie Betaine, Cyperone und Carotinoide erweitern das Wirkungsspektrum der Goji Beere auf den Körper.


In groben Kategorien ausgedrückt enthält eine Goji Beere 42 Prozent Zucker (davon 31 Prozent wichtige Polysaccharide), 21 Prozent Ballaststoffe, 15,60 Prozent Proteine und 0,45 Prozent Fett. 

Es lohnt sich auf jeden Fall, einen genauen Blick darauf zu werfen, was alles in einer Goji Beere steckt.


Lutein und Zeaxanthin




Die beiden Carotinoide Lutein in Zeaxanthin haben gleich eine zweifache Wirkung. Zum einen wirken sie als Antioxidantien. Doch dazu gleich mehr. 

Zum anderen schützen sie das Auge vor altersbedingter Makuladegeneration (AMD), einer der häufigsten Krankheiten bei Menschen über 60. H. C. Chan et al. von dem anatomischen Institut der medizinischen Fakultät der Universität Hong-Kong wiesen in einer Studie nach, dass die beiden Stoffe sogar bei bereits bestehender AMD den optischen Nerv vor weiterer Degeneration schützen können.


Neben den beiden genannten Carotinoiden enthalten Goji Beeren eine hohe Dosis an Beta-Carotin (etwa 8,55 µg/100 g), das im Körper zu Vitamin A umgewandelt werden kann und sich dort seine positive Wirkung ebenfalls auf das Auge sowie auf die Haut entfaltet.


Antioxidantien


Goji Beeren enthalten einen hohen Anteil an Antioxidantien (ca. 1000 Mal mehr als eine Orange). Durch unsere Lebensart sind unsere Zellen regelmäßig einem großem oxidativen Stress ausgesetzt. Als solcher wird ein Ungleichgewicht zwischen oxidierenden und reduzierenden Stoffen in der Zelle bezeichnet. 

Verantwortlich für oxidativen Stress sind häufig freie Radikale im Körper, die durch Hitze, Strahlung und natürliche Oxidation entstehen. Oxidativer Stress ist mitverantwortlich für den Alterungsprozess. 

Antioxidantien stellen das Gleichgewicht innerhalb der Zellen wieder her und reduzieren so den oxidativen Stress. 

Die antioxidative Wirkung der Goji Beere wurde von S. J. Wu vom Institut für Naturprodukte von der Universität Kaohsiung nachgewiesen.

Polysaccharide


Polysaccharide werden auch als Mehrfachzucker bezeichnet und sind eine Aneinanderkettung von Einfachzuckern. Sie haben eine immunmodulierende Wirkung, indem sie T-Lymphozyten aktivieren, die als Teil des spezifischen Immunsystems Krebszellen und Viren bekämpfen. Weiterhin sind Polysaccharide eine Energiequelle für Darmbakterien. Sie tragen also zu einer ausgeglichenen Darmflora bei.

Aminosäuren


Die Goji Beere enthält 19 Aminosäuren, darunter alle 10 essentiellen Aminosäuren, also solche, die vom Körper nicht selber synthetisiert werden können und ihm von außen zugeführt werden müssen.

Spurenelemente


Die kleine rote Beere bietet eine beeindruckende Anzahl an Spurenelementen:

Eisen, Kupfer, Zink, Mangan, Chrom, Selen, Aluminium, Arsen, Barium, Beryllium, Blei, Bor, Cadmium, Germanium, Kobalt, Lithium, Molybden, Nickel, Niobium, Silber-Strontium, Titanium, Vanadium, Yttrium, Zinn und Zirkonium sind enthalten. 

50 g getrocknete Goji Beeren reichen aus, um den Tagesbedarf an Eisen komplett zu decken. Eisen ist im Körper ein essentieller Bestandteil, um den Sauerstofftransport durch das Blut zu ermöglichen.

Vitamine


Goji Beeren enthalten mehrere Vitamine in ungewöhnlich hoher Dosis: Vitamin C, Vitamin E und Vitamin B. Von besonderem Interesse ist hierbei Vitamin E, da dieses heute nur noch vereinzelt in Früchten zu finden ist. 

Vitamin E, das am häufigsten als Tocopherol vorkommt, ist ebenfalls ein Antioxidans und wird für die Steuerung der Keimdrüsen benötigt. Neben der Goji Beere gilt auch die Mandel als zuverlässiger Vitamin-E-Lieferant.

Sesquiterpene


Sesquiterpene sind sekundäre Pflanzenstoffe, die ihre Wirkung an der Hypophyse im menschlichen Gehirn entfalten und dort die Ausschüttung von Wachstumshormonen anregen sollen. Die Produktion von Wachstumshormonen wird außerdem von der ebenfalls in der Beere enthaltenen Aminosäuren L-Arginin und L-Glutamin sowie von dem Spurenelement Kalium angeregt.


Wachstumshormone sind im menschlichen Körper neben dem Wachstum in der Entwicklungsphase auch für die Erhöhung der Muskelmasse zuständig. Außerdem haben sie eine positive Wirkung auf die Stressresistenz des Körpers.

Die Wirkung von Goji Beeren
gegen körperliche Leiden


Goji Beeren unterstützen das Immunsystem



Gerne werden die Beeren bei allgemeiner Abwehrschwäche eingesetzt. Durch die Stärkung des Immunsystems aufgrund der enthaltenen Vitamine und Spurenelemente können zahlreiche Folgekrankheiten gelindert oder gar geheilt werden. 

Dieser Effekt entsteht dadurch, dass komplexe Kohlenhydrate, die Polysaccharide, die T-Lymphozyten im Körper anregen, die für die Stärkung des Immunsystems eine große Rolle spielen. 

Auch die regulierende Wirkung auf ein überreagierendes Immunsystem, wie es bei Allergien, Asthma und Autoimmunkrankheiten der Fall ist, ist durchaus möglich.


Bei einer aufkommenden Erkältung kann es förderlich sein, mehrmals täglich einige Beeren zu verzehren. So kann diese in vielen Fällen verhindert oder in ihrem Verlauf abgemildert werden.

Unterstützung bei einer gestörten Darmflora


Auf den Darm können sich Goji Beeren ebenfalls positiv auswirken, wenn sie regelmäßig genossen werden. Da die nützlichen Darmbakterien sich von den Polysacchariden der Beeren ernähren, wird durch den Genuss der Goji Beeren die Darmflora wieder aufgebaut. Das kann vor allem nach Operationen, Medikamenteneinnahme oder langjähriger ungesunder Ernährung notwendig sein.


Eine gesunde Darmflora verhindert die Besiedlung von Pilzen und Keimen. Auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Verdauungsprobleme können ihre Ursache in einer gestörten Darmflora haben. Hier hilft eine gründliche Darmsanierung, die durch die Einnahme von Goji Beeren unterstützt wird.

Wirkung bei Augenkrankheiten


Aktuell wird angenommen, dass Goji Beeren positive Auswirkungen auf die Augen haben können, da sie die Carotinoide Zeaxanthin und Lutein enthalten, die sehr wichtig für die Leistungsfähigkeit der Augen sind. So sollen die Früchte den erhöhten Augeninnendruck, der bei Grauem Star auftritt, senken. Auch zur Prävention von Augenkrankheiten und (unter anderem altersbedingter) Sehschwächen eignen sich die Beeren.

Unterstützend bei Diabetes


Goji Beeren können den Blutzuckerspiegel leicht senken, wenn sie täglich verzehrt werden. Das macht sie zu einem idealen Begleiter für an Diabetes erkrankte Menschen.

Entzündliche Erkrankungen



Die kleinen roten Früchte haben eine anti-entzündliche Wirkung, damit können sie bei chronischen Krankheiten wie Arthritis, Morbus Crohn, chronischen Schmerzen und sogar Krebs unterstützend eingesetzt werden. Durch die Einnahme der Beeren ist es möglich, sämtliche Autoimmunkrankheiten zu lindern, da diese stets von entzündlichen Prozessen im Körper begleitet werden.

Können Goji Beeren vor Krebs schützen?


In der chinesischen Fachliteratur wird Goji Beeren eine Schutzfunktion vor Krebs zugeschrieben. Angeblich hindern sie die Proliferation von Krebszellen und können sogar deren programmierten Zelltod (Apoptose) induzieren. Es existieren zwei vielversprechende chinesische Studien, die zum einen die Auswirkungen auf den Zellzyklus von Krebszellen und zum anderen die Wirkung der Polysaccharide in der Goji Beere als Schutz vor Darmkrebs untersuchen. Goji Beeren werden in der chinesischen Medizin als Nahrungsergänzung neben der Chemotherapie verwendet. Jedoch steht der entsprechende Nachweis durch eine Studie unter Standardbedingungen noch aus.

Helfen Goji Beeren beim Abnehmen?


Allgemein werden die vital- und ballaststoffreichen Goji Beeren als Superfood besonders bei einer Diät empfohlen. Das hat seine Berechtigung, denn Goji Beeren machen lange satt und liefern neben Antioxidantien und Ballaststoffen über die vielen enthaltenen Vitamine auch gleich einen kleinen Energieschub mit. Auch bei Herstellern von Energieriegeln oder Müsli sind die „trendigen“ Goji Beeren sehr beliebt. Ein Wundermittel zum Abnehmen sind sie nicht, sie eignen sich nur hervorragend als Nahrungsergänzung auch während einer Diät.


Ihre Fülle an wichtigen Inhaltsstoffen macht sie zu dem perfekten Nahrungsmittel im Rahmen einer kalorienarmen Ernährung. Sie verschafft sie nach dem Verzehr ein langanhaltendes Sättigungsgefühl. Daher ist sie im Rahmen einer auch anderweitig an die Diätpläne angepassten Ernährung ein gutes Ergänzungsmittel und kann hilfreich sein, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Wie bei jeder Diät gilt auch bei einer von Goji Beeren unterstützten Version: Langfristiger Erfolg ist nur durch eine ebenso langfristige Ernährungsumstellung und mehr Bewegung zu erreichen.

Allgemeine Stärkung



Sportler setzen auf die leistungssteigernde Wirkung von Goji Beeren, die durch die Polysaccharide erklärt wird. Diese entsäuern die Muskeln und sorgen so für mehr Muskelkraft bei körperlicher Belastung.

Aber nicht nur bei physischer, sondern auch bei psychischer Forderung können die Beeren helfen. So werden sie mittlerweile unterstützend bei Depressionen, Burnout und Müdigkeit eingesetzt. Das enthaltene Kalium und der Mineralstoff Magnesium stärken die Nerven und erhöhen die Konzentrationsfähigkeit. Daher sind die Beeren auch ein idealer Snack während dem Lernen.




Haftungsausschluss: 




Sämtliche Beiträge und Inhalte des Artikels sind sorgfältig recherchiert.
Dennoch ist eine Haftung ausgeschlossen.



(Quelle: Wiki)