Montag, 31. März 2014

Enzyme bei Entzündungen

Enzyme - wie diese Ihnen bei Entzündungen und Verletzungen helfen

Sicher hatten auch Sie schon einmal eine Verletzung oder eine Entzündung. Vielleicht war die Behandlung langwierig und hatte Nebenwirkungen? Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie entzündliche Erkrankungen oder Verletzungen mit Enzymen behandeln können. In meiner Artikelserie "Enzyme" können Sie lesen, bei welchen Erkrankungen eine Enzymtherapie wirksam ist.EnzymeEnzyme - wie diese Ihnen bei Entzündungen und Verletzungen helfen

Entzündungen sollten Sie nicht auf "die leichte Schulter" nehmen

Entzündungen sind Abwehrreaktionen des Immunsystems, die eigentlich der Heilung dienen. Überschießende Immunreaktionen schädigen jedoch unseren Organismus und ständig schwelende Entzündungsherde können das Leben stark beeinträchtigen. Sie führen zu Schmerzen, können unseren Organismus schädigen und in schlimmen Fällen sind sie sogar an schwerwiegenden Erkrankungen beteiligt.
Damit Ihre Entzündung nicht chronisch wird, ist es notwendig, gleich zu handeln. Akute Entzündungen müssen immer gut auskuriert werden, um eine Schädigung Ihres Körpers zu vermeiden.

Quelle für hochwertige Enzyme

Wo treten Entzündungen auf, die mit Enzymen behandelt werden können?

  • in Muskeln
  • in Gelenken (zum Beispiel bei der rheumatoiden Arthritis)
  • in Sehnen
  • in Nasennebenhöhlen
  • in Bronchien
  • in Organen

An welchen Anzeichen können Sie erkennen, dass Sie an einer Entzündung leiden?

  • Rötung
  • Überwärmung
  • Schwellung
  • Schmerzen
  • gestörte Funktion

Wie können Ihnen Enzyme gegen Entzündungen helfen?

Enzyme sind natürliche Helfer, die Ihr Immunsystem dazu anregen, gegen die Entzündung vorzugehen. Nach erfolgreicher Abwehr durch Ihr Immunsystem helfen die Enzyme dabei, die Abwehrreaktionen wieder auf ein Normalmaß herunterzufahren. Enzyme können verhindern, dass Entzündungen in Ihrem Körper chronisch werden und dass Entzündungsreaktionen Ihren Organismus nachhaltig schädigen.

Verletzungen heilen schneller mit der Kraft der Enzyme

Vielleicht hatten Sie schon einmal einen gebrochenen Arm oder ein gebrochenes Bein? Dann wissen Sie, wie lange es geht, bis man endlich wieder schmerzfrei leben kann. Die verletzten Gelenke sind lange Zeit geschwollen und unbeweglich.
Haben Sie eine Verstauchung oder durch einen Sturz blaue Flecke? Haben Sie eine offene Wunde? In all diesen Fällen werden in Ihrem Körper viele tausende Zellen zerstört und geronnenes Blut befindet sich in Ihrem Organismus. Diese Abfallprodukte müssen nun von Ihrem Körper entsorgt werden. Bei dieser Arbeit helfen ihm Enzyme. Sie sorgen für den Abtransport der "Trümmer" und machen den Weg frei für die Bildung von neuem Gewebe.
Viele Leistungssportler und ihre Ärzte setzen Enzyme zur schnelleren Abheilung von Prellungen, Blutergüssen und Verstauchungen ein. Die Enzymtherapie verkürzt deutlich den Heilungsprozess und macht die Sportler schneller wieder fit.
Tipp: Es ist meist ein Zeichen von Enzymmangel, wenn Ihre Wunden schlecht heilen oder Ihre blauen Flecken nur sehr langsam verschwinden. Machen Sie in diesem Fall eine Kur mit Enzymtabletten. Dadurch wird der Enzymmangel behoben.

Entzündungen und Verletzungen sind meist mit Schmerzen verbunden

Schmerzen haben eigentlich eine Schutzfunktion, die unserem Körper sagt: "Stopp, Du musst etwas ändern!"  Der Schmerz signalisiert uns zum Beispiel, dass wir unverzüglich die Hand vom heißen Kochtopf nehmen müssen, bevor wir eine tiefe Brandwunde bekommen. Allerdings sind auch chronische Erkrankungen und akute Verletzung von Entzündungen und Schmerzen begleitet, die unser Leben stark beeinträchtigen können.
Enzyme können die Schmerzempfindung beeinflussen. Sie spalten beim Abheilen der Entzündung die freigesetzten Prostaglandine und Kinine auf und wirken auf diese Weise schmerzstillend.