Samstag, 15. März 2014

Stärkung der Immunabwehr auf natürlichem Weg

Mit Vitalstoffen, Thymusstimulation und Schüsslersalzen stärken Sie Ihre Abwehr







Dass Vitamin C die Abwehr stärkt, weiß inzwischen wohl jeder. Zusätzlich sollten Sie auch gut mit Eisen, das für die Zellatmung unverzichtbar ist sowie mit Zink zur Aktivierung körpereigener Enzyme versorgt sein. Vitamin A stärkt die Schleimhäute, wodurch Keimen das Eindringen erschwert wird.

Damit Sie eine optimale Grundversorgung mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen haben, sind Sie mit einem Multivitalstoff-Präparat, das Sie unbesorgt im Drogeriemarkt kaufen können, gut bedient. Achten Sie darauf, dass für das Präparat natürliche Grundstoffe verwendet wurden.




Eine besonders wichtige Rolle für ein starkes Immunsystem spielt Vitamin D. Dieses Multitalent aktiviert nicht nur die T-Lymphozyten des Immunsystems sondern steigert auch die Aktivität der Fresszellen und fördert die Produktion körpereigener Abwehrstoffe gegen Keime (antimikrobielle Proteine). Nehmen Sie daher täglich 1.000 I.E. dieses Vitamins als Fertigpräparat ein, wenn Sie sich nicht jeden Tag mindestens 20 Minuten lang in der Sonne aufhalten.




Die hinter dem Brustbein sitzende Thymusdrüse wird auch „Schule der Immun-Abwehr" genannt, denn hier werden die Immunzellen für ihre speziellen Aufgaben geprägt. Dazu produziert die Drüse bestimmte Eiweißstoffe (Thymuspeptide), die für die für die Neubildung der Spezialzellen erforderlich sind. Mit zunehmendem Alter bildet sich die Thymusdrüse jedoch immer weiter zurück, was zu einer Schwächung des Immunsystems führt.





Die Thymusdrüse stimuliert werden. Ein gestärkter Thymus schüttet neben T-Zellen auch andere wichtige Botenstoffe aus, die zur Stärkung der Immunabwehr und des Wohlbefindens beitragen. Beklopfen Sie sanft mit zwei Fingern oder einer leicht geballten Faust (lächelnd) ca. 1 min. lang ihren Thymus, das geht problemlos und in fast jeder Situation, sitzend, liegend und auch stehend. Warum hat King Kong sich wohl immer auf die Brust getrommelt? Sie können das vorbeugend mehrmals am Tag, oder in den Momenten, in denen Sie der Stress plötzlich überfällt, tun. Wenn sich Ihre Atmung beruhigt, oder Sie tief einatmen müssen, sind das erste Anzeichen von Entspannung. Probieren Sie es aus!






Machen Sie eine Immunkur mit Schüßler-Salzen


Nach der Lehre des Deutschen Arztes Wilhelm Schüßler (1821 bis 1891)können verdünnte Mineralien den Stoffwechsel der Zellen so optimieren, dass diese in ihrer Funktion gestärkt werden. Ausgewählte Salze haben sich dazu bewährt, das Immunsystem zu unterstützen. Für Ihre Immun-Kur nehmen Sie von den folgenden Salzen zu den vorgegebenen Tageszeiten jeweils 2 Tabletten ein.
Am Vormittag: Schüßler-Salz Nr. 3 (Ferrum phosphoricum D12) fördert die Bildung von Abwehrzellen.
Am Nachmittag: Schüßler-Salz Nr. 7 (Magnesium phosphoricum D6) wirkt entspannend und fördert einen gesunden Schlaf zur Regeneration der Immunkräfte.
Am Abend: Schüßler-Salz Nr. 6 (Kalium sulfuricum D6) aktiviert den Zellstoffwechsel und fördert die Regeneration der Haut- und Schleimhautzellen

Führen Sie diese Kur zur Immunstärkung 4 Wochen lang durch. 



Zusätzliche Massnahmen zur Stärkung des Immunsystems


Zusätzlich können Sie Ihr Immunsystem mit den folgenden Maßnahmen unterstützen:

  •  halten Sie sich viel in der frischen Luft auf.
  •  Essen Sie pro Tag mindestens drei besser fünf Portionen Obst und Gemüse.
  •  Schränken Sie Ihren Alkoholkonsum ein, und hören Sie auf zu rauchen.
  •  Bewegen Sie sich regelmäßig mindestens dreimal 20 Minuten pro Woche.
  •  Schlafen Sie ausreichend mindestens 7 Stunden pro Nacht.
  •  Bauen Sie Stress ab, und machen Sie wenn nötig regelmäßig Entspannungsübungen wie Autogenes Training oder Yoga.
  • Überheizen Sie Ihre Räume nicht, und lassen Sie die Temperatur im Schlafzimmer 16 bis 18 C nicht übersteigen.