Dienstag, 11. März 2014

Hyaluronsäure - orale Einnahme

Hyaluronsäure oral einnehmen?



Manche Anwender von Hyaluronsäure schwören auf die orale Einnahme von Hyaluronsäure:  Alle Körperpartien sollen von der oralen Einnahme profitieren: Gesicht, Brust, Oberschenkel, Gesäß, Hände und Gelenke – quasi eine Rundumversorgung in Sachen Schönheit und Gesundheit von Kopf bis Fuß.



Studien zu Hyaluronsäure, oral eingenommen

Mittlerweile gibt es einschlägige Studien zur oralen Einnahme von Hyaluronsäure: Diese untersuchten die Absorption, die Verteilung und die Ausscheidung von oral eingenommener Hyaluronsäure bei Ratten und Hunden. Dabei wurde festgestellt, dass Hyaluronsäure in den Blutkreislauf und von dort aus in die Gelenke gelangt. Im Vorfeld wurde das Hyaluronsäure-Molekül dabei aufgespalten und damit die Aufnahme verbessert. Manche Forscher feiern die orale Abgabe von Hyaluronsäure als echte wissenschaftliche Innovation mit vielen Optionen.
Dies lässt vermuten, dass eine orale Einnahme von Hyaluronsäure ebenfalls wirksam ist, möglicherweise noch effektiver als die stellenweise Behandlung, die durchaus schmerzhaft sein kann und häufig eine lokale Betäubung erfordert. Denn bei Spritzen bilden sich zumindest Rötungen, die zwar bei fachgerechter Behandlung schnell abklingen, aber dennoch unangenehm sind
Viele Anbieter haben sich daher auf den Verkauf von Hyaluronsäure-Kapseln spezialisiert, die im Vergleich zur Spritzenbehandlung auch noch relativ günstig sind. Über den Stoffwechsel soll die Hyaluronsäure direkt in die Unterhaut gelangen und dort durch ihre Fähigkeit, Wasser zu speichern, verjüngend wirken und für ein frisches Äußeres sorgen. Häufig werden die erhältlichen Kapseln mit anderen Heilstoffen wie Aloe Vera oder Granatapfel kombiniert, womit auch deren Vorteile genutzt werden sollen.
Demzufolge scheinen Hyaluronsäure-Kapseln zur oralen Einnahme eine echte Alternative zu Spritzen-Behandlungen zu sein. Ob diese aber genauso schnell wirksam sind oder über einen längeren Zeitraum genommen werden müssen, muss klar gesagt werden: Kapseln brauchen eine längere Anlaufzeit.

Keine Nebenwirkungen der Behandlung mit Hyaluronsäure bekannt

Nebenwirkungen sind jedenfalls keine bekannt, sollten ausnahmsweise doch welche auftreten, kann man die Kapseln jederzeit absetzen. Wichtig ist es darauf zu achten, dass die Hyaluronsäure nicht aus Hahnenkämmen oder ähnlichen tierischen Eiweißen gewonnen wurde, da diese die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion erhöhen. Besser ist es, zu gentechnologisch hergestellten Produkten zu greifen, die nur äußerst selten Reaktionen hervorrufen, die sich meist zudem auch in Grenzen halten

Bezugsquelle qualitiativ hochstehner Nahrungsergänzung mit Hyaluronsäure

(nicht für die Schweiz, dort verkaufen Sie lieber Hüftgelenke)