Samstag, 7. März 2015

"Amla / Amalaki - die Frucht für ewige Jugend und Schönheit"



Amla




Amla ist die indische Stachelbeere und besitzt einen enorm hohen Vitamin-C-Gehalt. Amla wirkt gegen Leberprobleme, Diabetes und ist dafür bekannt, die Cholesterinwerte zu senken. Die kleine Beere hat eine hellgrüne Farbe und einen übermäßig sauren und bitteren (adstringierenden) Geschmack. In Indien wird dieser Geschmack gerne zur Verfeinerung von Säften, Marmeladen oder Pickles verwendet. Der reine Amla Saft gilt hingegen als Zaubertrank oder Saft der Unsterblichkeit. Er hält jung, fit und verbessert die Struktur und das Aussehen der Haut. Er fördert die Körperfunktionen, stimuliert das Haarwachstum und ist eine gesunde Alternative zu kohlensäurehaltigen Getränken.




Was ist Amla?


Amla ist die indische Stachelbeere und reift im Herbst in feuchten, bewaldeten, hügeligen Gebieten auf dem indischen Subkontinent. Die Amla Beere ist kugelig, grüngelblich und sehr sauer. Sie liefert sehr viele Nährstoffe und wird in Indien als ein heiliger Baum gesehen. Sowohl die getrockneten als auch die frischen Früchte bergen zahlreiche gesundheitliche Vorteile in sich und werden in der ayurvedischen Medizin als Heilmittel für viele Krankheiten verwendet.

Amla Beere Gesund

Amla ist sehr reich an Vitamin C. Ein Glas Amla Saft enthält zwanzig Mal mehr Vitamin C als ein Glas frisch gepresster Orangensaft. Das Vitamin C macht Amla zum unglaublich starken Immun-Booster. Bei regelmäßigem Verzehr hilft es alle Arten von Bakterien, Viren und Pilze zu verhindern und die körpereigenen Abwehrsysteme anzuregen.
Die kühlende Eigenschaft von Amla ist ideal für die Behandlung von zahlreichen Hauterkrankungen. Amla hilft gegen Akne, strafft die Haut und verlangsamt das Auftreten von Falten und feinen Linien. 
Die antioxidativen Eigenschaften fördern außerdem die Langlebigkeit und verlangsamen den allgemeinen Alterungsprozess, indem sie das Herz, Lunge, Gehirn und die Haut vor den schädlichen freien Radikalen schützen.

Amla hat einen hohen Gehalt an Chrom und Einfluss auf die Sekretion vom Insulin. Durch diese zwei Faktoren fällt es einem Diabetiker leichter den Blutzuckerspiegel zu steuern und damit ungewollte Blutzuckerspiegelschwankungen zu verringern. Amla fördert die Verdauung und wirkt als ein wunderbares natürliches Abführmittel für Menschen mit Verstopfung. Gleichzeitig stärkt Amla das Verdauungssystem und verbessert seine Fähigkeit, Nahrung zu verdauen und Nährstoffe aufzunehmen. Amla stärkt die Magensäue und ebenso die Leber.
Dadurch wird die Entgiftung des Körpers angeregt und die Fettverbrennung beschleunigt.
Der regelmäßige Verzehr von Amla Saft oder Pulver reinigt das Blut und fördert durch den hohen Vitamin-C-Gehalt die Aufnahme von Eisen. Dank der antioxidativen Eigenschaften in Amla wird nicht nur das Gehirn gestärkt und die Zellen des Gehirns vor freien Radikalen geschützt, sondern ebenso Krankheiten wie eine Demenz und Alzheimer verhindert und die Konzentration und das Gedächtnis verbessert.
Sowohl bei Männern als auch bei Frauen unterstützt Amla die Fortpflanzungsfähigkeiten, indem sie bei Frauen die Monatsperiode reguliert und die Gebärmutter stärkt und bei Männern die Kraft der Spermien erhöht.
Kurz gesagt, Amla ist ein einzigartiges Allroundtalent und unterstützt auf verschiedenste Weise die Gesundheit des gesamten Körpers.

Amla Nährstoffe

Die frische Amla Beere besteht zu 80% aus Wasser und liefert Proteine, Kohlenhydrate und verdauungsfördernde Ballaststoffe. Sie enthält Mineralstoffe wie Phosphor, Kalzium, Chrom und Eisen. Der Vitamingehalt der Amla Beere setzt sich aus dem Beta-Carotin (Vorstufe von Vitamin A), mehreren B-Vitaminen und dem Vitamin C zusammen. Das Vitamin C ist ein antioxidatives Vitamin. Es schützt den Körper vor freien Radikalen, die zu Schäden der Zellmembranen und der DNA führen. Dadurch wird das Immunsystem gestärkt, das Haar und die Haut verschönert und das Risiko für schwere Krankheiten gesenkt.


Amla Wirkung


Amla Haare

Amla ist ein Bestandteil verschiedener Haaröle und Haarshampoos. Amla stärkt die Haarwurzel, verbessert die Haarfarbe und verschönert den Glanz der Haare. Das Essen von frischen Amla Beeren und das Einmassieren von Amla Haaröl auf die Kopfhaut fördern die Durchblutung und die Nährstoffversorgung der Kopfhaut. Dadurch werden die Poren geöffnet und der Kopfhaut Platz gegeben, um natürliche Öle zu produzieren. So werden unerwünschte Schuppen auf der Kopfhaut entfernt, die Haarfollikel vor Schäden durch freie Radikale geschützt und das Nachwachsen der Haare gefördert. Das Risiko für Haarausfall und Glatzenbildung wird damit reduziert und Haarbrüche, Spliss und Schuppen beseitigt.
Diese Wirkung ist vor allem dem Carotin- und Eisen-Gehalt der Amla zu verdanken. Die Antioxidantien schützen außerdem die Haarfollikel vor Schäden durch freie Radikale und Hormonen, die einen vorzeitigen Haarausfall verursachen. Das Vitamin C schützt vor Haarbrüchen und verhindert das vorzeitige Ergrauen der Haare.

Bei übermäßigem Haarausfall ist es ratsam das Amla Haaröl ein Abend vor der Haarwäsche ins Haar zu massieren und dieses über Nacht einwirken zu lassen. Die Inhaltstoffe der Amla Beere stimulieren dadurch das Haarwachstum, fördern die Haardicke, machen das Haar weniger anfällig für Schäden und sorgen für weiches Haar. Am Morgen kann das Haar einfach mit einem milden Shampoo ausgewachsen werden.

Amla Haut

Durch die Abnahme des Kollagens verliert das Hautgewebe an Festigkeit und Weichheit und wird dadurch diese schlaff und faltig. Der hohe Vitamin-C-Gehalt der Amla Beere steigert die Produktion von Kollagen-Zellen in der Haut und sorgt dadurch für eine geschmeidige, weiche und straffe Haut. Die Haut bekommt ein jüngeres Erscheinungsbild, dunkle Flecken und Falten werden verringert und die Auswirkungen einer vorzeitigen Hautalterung verzögert.
Das Vitamin C und weitere Antioxidantien der Amla Beeren beschleunigen außerdem die Reparatur von geschädigtem Gewebe, helfen tote Hautzellen zu beseitigen und schuppige sowie trockene Haut zu glätten. Dank der Amla Beere wird das Blut gereinigt, Mikroorganismen der Haut bekämpft und vor Infektionen geschützt, die zur Akne und Pickel führen.
Durch den regelmäßigen Verzehr von Amla Saft wird die Haut somit nicht nur schöner, sondern ebenso gesünder und mit vielen Nährstoffen versorgt.

Amla gegen Mestruationsbeschwerden

Amla liefert eine besondere Kombination aus Mineralien und Vitamine, die in der Behandlung von Menstruationsbeschwerden sehr nützlich sind. Sie helfen, die Monatsperiode zu regulieren und die Gebärmutter zu stärken. Für die beste Wirkung empfiehlt es sich Amla regelmäßig zu verzehren, um so jeden Monat beschwerdefrei durch die Periode zu gehen.

Amla steigert den Stoffwechsel

Übergewicht und Adipositas entstehen häufig aufgrund eines trägen Stoffwechsels. Als Folge sammeln sich im Körper Giftstoffe an, welche die Zellfunktionen beeinträchtigen und machen krank. Der regelmäßige Genuss von Amla Saft oder Amla Beeren regt im Körper die Stoffwechselaktivität und Entgiftung an und fördert gleichzeitig eine bessere Spaltung und Verstoffwechslung der Nährstoffe. Dadurch wird die Proteinsynthese gesteigert, die Energie im Körper erhöht, unerwünschte Fettpolster schneller beseitigt und eine positive Stickstoffbilanz hergestellt. Der Cholesterinspiegel wird so gesenkt und das Risiko vom Herzinfarkt minimiert.
Während des Proteinstoffwechsels spalten die körpereigenen Enzyme die pflanzlichen Proteine in deren Bausteine die Aminosäuren. Aus diesen Proteinen werden anschließend für den Körper nutzbare Proteine hergestellt. Diese neuen Proteine werden nun für das Zellwachstum, die Entwicklung der Muskulatur und die Gesundheit der Organe benötigt.

Amla entgiftet den Körper

Die Anhäufung von schädlichen Giftstoffen im Körper zeigt sich häufig in einer Gewichtszunahme, chronischen Krankheiten, Müdigkeit und Kopfschmerzen. Treten Symptome solcher Art auf, kann dies ebenfalls ein Hinweis sein, dass die entgiftende Funktion der Leber nicht mehr nachkommt. Die Amla Beere hat eine entgiftende Wirkung und hilft die Giftstoffe aus dem Körper zu spülen, sie reduziert die Anhäufung von Toxinen und erhöht die Verdauungsgeschwindigkeit des Darminhaltes.
Eine Studie zeigt außerdem, dass Amla die Leber vor toxischen Schäden schützt, die toxischen Wirkung von Leber schädigenden Verbindungen wie Schwermetalle und Alkohol behandelt und die allgemeine Funktion der Leber verbessert.

Amla verhindert Gallensteine

Befindet sich in der Gallenblase überschüssiges Cholesterin, können Gallensteine gebildet werden. Der hohe Vitamin-C-Gehalt in der Amla Beere regt die Leber zur vermehrten Gallensäurebildung an, wofür das Cholesterin aus der Galle benötigt wird und dadurch der Cholesterinspiegel in der Gallenblase gesenkt wird. Amla senkt so den Cholesterinspiegel und reduziert gleichzeitig das Risiko von Gallensteinbildung in der Gallenblase.

Amla reguliert den Säurespiegel im Magen

Der regelmäßige Verzehr von Amla ist sehr gut für den Magen. Amla hilft den Säurespiegel des Magens in eine Balance zu bringen und dadurch die Verdauung zu verbessern und Mangelerkrankungen sowie eine Hyperchlorhydrie (Brennen im Bauch) zu behandeln. Amla hilft gegen Magengeschwüre, einen zu hohen Säuregehalt, gegen Verstopfungen und ebenso gegen Durchfall.

Amla stärkt das Immunsystem

Amla Saft enthält 20-mal mehr Vitamin C als Orangensaft. Das Vitamin C verbessert die Funktion der Tannine, die erforderlich sind, um dem Körper vor Wärme und Licht zu schützen. Der Amla Saft hilft, die Haut während der Sommersaison zu kühlen und vor Wärmeschäden zu schützen. Es fungiert ebenso als Schutzschild gegen Strahlungen und schützt vor den schädlichen UV-Strahlen.
Die Amla Beere besitzt außerdem antibakterielle und adstringierende Eigenschaften, die den Körper vor Infektionen schützen und das körpereigene Immunsystem aktivieren. So wird im Körper die Anzahl der weißen Blutkörperchen (welche die Hauptverteidiger des Immunsystems sind) erhöht und dadurch Giftstoffe und Fremdstoffe im Blutkreislauf angegriffen und beseitigt.

Amla gegen Diabetes

Amla enthält das Spurenelement Chrom, welches für den Diabetiker von großen Nutzen ist. Chrom hilft den Blutzuckerspiegel besser zu verwalten und verhindert dadurch gefährliche Blutzuckerspitzen und -tiefe. Chrom erhöht ebenso die Wirkung von Betablockern, indem es den LDL-Cholesterinspiegel des Körpers verringert und dadurch den Blutdruck beeinflusst. Betablocker sind Medikamente, die den Blutdruck senken und für die Gesundheit des Herzens verschrieben werden.
Amla Beeren haben außerdem eine positive Auswirkung auf die Bauchspeicheldrüse. Sie stimulieren die isolierte Gruppe von Zellen, die das Hormon Insulin produzieren und dadurch den Blutzuckerspiegel senken. Wenn der Blutzuckerspiegel gesenkt ist, bedeutet dies, dass die Glucose von den Zellen als funktionelle Energie verwendet wird, der Stoffwechselaktivität erhöht wird und dem Körper dadurch Energie geliefert wird.

Amla für ein gesundes Herz

Die Amla Beere stärkt die Herzmuskulatur und hilft dem Herz dadurch das Blut reibungslos durch den Körper zu pumpen. Dank des in der Amla enthaltenen Pektins werden außerdem das Serumcholesterin und die LDL-Cholesterin-Konzentration im Blut verringert. Das gute Cholesterin (HDL-Cholesterin) wird dagegen erhöht und die Triglyceride und das C-reaktive Protein (CRP) senkt. So wird das Risiko einer Plaquebildung in den Gefäßwänden und einer Arteriosklerose verringert und die Gefahr für Schlaganfälle und Herzinfarkte reduziert.
Der Eisengehalt der Amla Beere fördert außerdem die Bildung der roten Blutkörperchen sowie die Durchblutung und die Sauerstoffversorgung der Organe und Zellen. Dadurch wird die Regeneration vom Gewebe zu maximiert und die Blutgefäße und Arterien sauber gehalten.

Amla Nebenwirkungen

Der Verzehr von Amla gilt generell als sicher. Amla ist sowohl für die meisten Kinder als auch Erwachsene gut bekömmlich. Wird Amla direkt vor dem Schlafen gehen verzehrt, kann die Beere die Zähne sicherlich in der gleichen Weise beeinträchtigen, wie auch Zitrusfrüchte. Ein übermäßiger Verzehr von Zitrusfrüchten kann den Zahnschmelz verschlechtern und dadurch Zahnprobleme verursachen.
Hinweis: Amla kann mit einigen Medikamenten interagieren. Ihre cholesterinsenkende Wirkung hat zum Beispiel Einfluss auf den Blutdruck und beeinflusst dadurch die Wirkung von Blutdruck senkenden Medikamenten. Die Blutzucker regulierende Wirkung der Amla Beere könnte ebenso mit Diabetes Medikamenten interagieren. So sollte vor dem Verzehr mit dem jeweiligen Arzt gesprochen und die Dosis der Medikamente evtl. gesenkt werden

Amla Essen


Der beste Weg, um Amla zu konsumieren und die Nährstoffe aufzunehmen, ist in Form eines frischen Saftes. Dieser kann jedoch sehr bitter und sauer sein, sodass viele Menschen das Trinken des Saftes eher vermeiden.
Amla Beeren werden in getrockneter Form ebenso gerne auf gekochtes Gemüse gegeben, in einen exotischen Obstsalat gemischt oder als säuerlichen Snack verzehrt.
In Indien wird die frische Amla Beere gerne zur Herstellung von Pickles und Chutneys verwendet oder als Zutat von Bonbons, Süßigkeiten oder Murabba genutzt.