Samstag, 21. März 2015

Neue Studie: Vitamin B12 in rein pflanzlichen Lebensmitteln


Neue Studie: Es gibt Vitamin B12 in der Nori-Alge



Das vegan-Portal vegan.eu wies  auf eine im Mai 2014  erschienene Studie hin, deren Ergebnisse die vegane Welt wohl erfreuen dürfte: Japanische Forscher entdeckten bioaktives Vitamin B12 in Nori-Algen.
Vitamin B12 (Cobalamin) spielt eine wichtige Rolle bei der Zellteilung, der Blutbildung und der Funktion des Nervensystems. B12-Mängel können demzufolge zu Blutarmut und Schädigungen des Nervensystems führen. Seine Synthese findet in Mikroorganismen statt, welche dieses an ihre Umwelt abgeben und so eine Aufnahme durch andere Lebewesen ermöglichen. Tierische Nahrungsmittel bzw. Tiere am hinteren Ende der Nahrungskette enthalten daher i.d.R. einen höheren Anteil an B12, als jene weiter vorne.

Bis dato kursierten im Netz zwar immer wieder Empfehlungen bzgl. der Aufnahme des B12s über Algen, jedoch ist man bis vor kurzem davon ausgegangen, dass es sich hierbei um ein Analogon, also physiologisch inaktives Cobalamin handelt.

Das Erfreuliche: Nicht winzige Spuren, sondern raue Mengen bioaktives B12 sollen sich in Nori-Algen befinden (77,4 ug/100g Trockengewicht). Bei einer empfohlenen Tagesdosis von 2,4 ug, macht das eine Menge von rund 4 g Nori pro Tag aus, um seinen Bedarf zu decken.

Allerdings, wie auch vegan.eu anmerkt, handelt es sich hier um eine einzige Studie. Zudem besteht auch immer noch die Möglichkeit, einer körperbedingten verminderten Aufnahme des B12 aufgrund der Abwesenheit oder unzureichenden Menge des sogenannten intrinsischen Faktors (IF). Wer seine B12-Versorgung von nun an durch Nori-Algen absichern möchte, sollte mit – ohnehin empfohlenen – regelmäßigen Blut-Checks seinen B12-Status, mit Blut-Markern wie Holo-TC oder Methylmalonsäure, absichern lassen.

Nachtrag: Auch die Alge Chlorella und einige Cyanobakterien können bioaktives B12 enthalten. Jedoch schwanken die Mengen stark und sie können zudem auch hohe Mengen an Pseudo-B12 - was die Aufnahme des bioaktiven B12s drastisch senken kann - enthalten. Zudem sind die Versuchsmethoden der durchgeführten Studien im Hinblick auf die Wirkung im menschlichen Körper unzureichend bzw. nicht aussagekräftig