Donnerstag, 23. Juli 2015

Frauenmantel: „die kleine Alchemistin“

Frauenmantel

Frauenmantel – Alchemilla vulgaris

Ihr lateinischer Name bedeutet so viel wie „die kleine Alchemistin“. Begegnet man dem Frauenmantel am Morgen, entdeckt man an den Blatträndern scheinbare Tautropfen. Dies ist reiner Pflanzensaft, eine Art natürliches Destillat, Wasser aus der Erde, das durchs Pflanzengewebe filtriert wird. Die Pflanze scheidet diese sogenannten Guttationstropfen morgens aus den Spitzen der Blätter aus.  Die Alchemisten des Mittelalters nannten es „Himmelswasser“, und sammelten es früh am Morgen, um nach  Überlieferung daraus den Stein der Weisen herzustellen. Die Form des Blattes erinnert an einen Mantel (Pellerine aus dem Mittelalter) und wurde als Schutzmantel, besonders für Frauen gedeutet. Die Pflanze ist bis heute eine wichtige Frauenheilpflanze.

Botanik

Der Frauenmantel gehört zur Familie der Rosaceen, der Rosengewächsen. Er liebt feuchte, frische Wiesen, kommt aber auch auf alpinen Weiden vor. Die Pflanze hat einen ausdauernden, kriechenden Wurzelstock. Sie wird  20 – 50 cm hoch. Ihre kleinen gelbgrünen Blüten leuchten von Mai bis Juli. Der Frauenmantel hat eine sehr typische Blattform.  Die rundlichen Blätter sind mehrfach gelappt bis gefingert und am Rand regelmässiggezähnt. Das junge Blatt ist  mehrfach gefaltet,  und erinnert dadurch an einen Fächer.  Die Unterseite der Blätter ist flaumig. Die „Marienblume“ kann sich eingeschlechtlich fortpflanzen.

Anwendungsmöglichkeiten

Wirkt auf gesamten weiblichen Organismus ausgleichend und regulierend, heilende und stärkende Wirkung  auf die Beckenorgane der Frau
Vor und nach Geburt, Kräftigung der Gebärmutter, geburtsfördernd, zur Verhütung von Geburtsblutungen, zur Stärkung des Bindegewebes, rasche Rückbildung der Gebärmutter, schnelle Wundheilung der Geburtswege nach Geburt, zur Milchbildungsförderung, Brustdrüsenentzündung, Gelbkörperschwäche bei Unfruchtbarkeit
Ausfluss, Fluor alba
Menstruationsbeschwerden, PMS, starke Regelblutungen, pendelt den regelmässigen Verlauf der Periode ein
Beschwerden in Wechseljahren
Reinigende Eigenschaften bei unreiner, grossporiger Haut
Zusammenziehende Wirkung, entzündungshemmend, schmerzlindernd, gefässschützend, antibakteriell, blutungshemmend, krampflösend, gestagenartige Wirkung