Sonntag, 26. Juli 2015

Hafer ist Gesundheit pur

Hafer ist Gesundheit pur





Hafer war bis ins 19. Jahrhundert eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel und bekannt für seine gesundheitsfördernde Wirkung. Als Haferflocken im Müesli und Riegel erlebt er sein grosses Comeback. Was zeichnet den Hafer aus, und was ist wirklich dran an den unzähligen Behauptungen über seine positiven Eigenschaften gegen Risikofaktoren wie zu viel Cholesterin, erhöhter Blutzucker und Übergewicht?


Auffällig ist zuerst einmal, wie breit und hoch der Nährstoffgehalt von Hafer ist
Er reicht von 
  • Eiweiss, 
  • Kohlenhydraten, 
  • ungesättigten Fettsäuren, 
  • Vitamin A, B1, B6, D und E, 
  • Eisen und anderen wichtigen Mineralstoffen 
  • bis hin zum Beta-Glucan.

Vor allem die Hafer-Beta-Glucane haben es in sich. Beta-Glucane werden den löslichen Ballaststoffen zugeordnet. Hafer hat von Natur aus einen sehr hohen Gehalt an Beta-Glucanen. Ihr regulierender Einfluss auf den Cholesterinspiegel ist international anerkannt. 
Der Wirkmechanismus beruht auf der Anregung zur Bildung von Gallensäuren aus Cholesterin. Cholesterin ist unter anderem Bestandteil der Gallensäuren. Ein hoher Anteil an Beta-Glucan bindet Gallensäuren im Darm und aktiviert die Bildung neuer Gallensäuren aus Cholesterin in der Leber. Dadurch verbleibt weniger Cholesterin im Blut – der Cholesterinspiegel sinkt.
Viele wissenschaftliche Studien zeigen die positive Wirkung von Beta-Glucan auf. So werden in der restriktiven Zulassung für gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel in der EU und auch in der Schweiz folgende Aussagen anerkannt: 
Hafer-Beta-Glucan reduziert nachweislich den Cholesteringehalt im Blut. Ein hoher Cholesterinwert gehört zu den Risikofaktoren für die koronare Herzerkrankung. Die positive Wirkung stellt sich bei einer täglichen Aufnahme von 3 Gramm Hafer-Beta-Glucan ein.
Das ist noch nicht alles. Hafereigenes Beta-Glucan hat bei Diabetikern eine blutzuckersenkende Wirkung, die mit einer Verbesserung der Insulinantwort verbunden ist. Folgende Aussage zur Wirkung des Hafers ist gemäss EU-Richtlinien erlaubt: 
Die Aufnahme von Beta-Glucanen aus Hafer trägt dazu bei, dass der Blutzuckerspiegel nach der Mahlzeit weniger stark ansteigt.
Beta-Glucane des Hafers sind auch sehr hilfreich, um Gewicht zu verlieren. Die löslichen Ballaststoffe bewirken eine längere Verweildauer der Nahrung und eine verzögerte Entleerung im Magen mit einer lang anhaltenden Sättigung. Weil zudem Blutzuckerspitzen vermieden werden, wird das Hungergefühl gebremst. Zudem haben Beta-Glucane eine regulierende Wirkung auf die Verdauung und sorgen für eine erleichterte Stuhlentleerung.
Haferflocken als Müesli, angereichert mit frischem Obst oder Trockenfrüchten, sind eine vollwertige, sättigende Mahlzeit. Weil sie dank ihrem Gehalt an wertvollen Aminosäuren und Eiweissen auch noch den Muskelaufbau fördern, sind sie zudem ein Geheimrezept unter Sportlern.