Mittwoch, 22. Juli 2015

Taubnessel: Von vielen unterschätzt

Taubnessel 



Die Taubnessel wird wegen ihrer heilenden Wirkung seit einiger Zeit zur Ergänzung von weiteren Therapieformen eingesetzt. Bisher ist die Taubnessel allerdings hier unbekannt und in ihrer heilenden Wirkung von vielen unterschätzt.
Die Taubnesselpflanze mit dem lateinischen Namen Lamium album, ist weltweit verbreitet und sieht derBrennnessel zum Verwechseln ähnlich. Unterscheiden kann man sie jedoch, wenn die Pflanze blüht und ihre weißen oder roten Blüten zum Vorschein kommen. Man kennt die Pflanze aber auch unter den Namen Weiße Nessel, Blumennessel. Die seltene Variante mit gelben Blüten ist auch unter dem Namen Goldnessel bekannt. Die Taubnesselpflanze wird in der Zeit von April bis Oktober gesammelt und getrocknet. Verwendet werden alle Teile der Pflanze, Blüten, Wurzel und das Kraut.
Die Wirkstoffe der Taubnesselpflanze werden vor allem bei gynäkologischen Beschwerden aber auch für andere Einsatzgebiete verwendet. 
Die Wirkstoffe wirken 

  • antibakteriell, 
  • beruhigend, 
  • krampflösend, 
  • harntreibend 
  • und schleimlösend. 
Wegen dieser positiven Einflüsse auf den menschlichen Organismus wird die Taubnesselpflanze auch zur Behandlung von 

  • Magen-Darm-Problemen, 
  • Atemwegserkrankungen, 
  • Schlaflosigkeit, Fieber, 
  • Menstruations- und Wechseljahrsbeschwerden oder 
  • Hautkrankheiten verwendet.
Die Taubnessel kann sowohl als Tee zur innerlichen als auch zur äußerlichen Anwendung benutzt werden zum Beispiel bei krankhaftem Ausfluss im Genitalbereich von Frauen. Wegen seiner Wirkung auf typische Frauenbeschwerden trägt er auch den Namen „Frauen-Tee“. Äußerlich wird der Taubnessel Tee in Form von Waschungen, Bädern oder Umschlägen eingesetzt.
Der Taubnessel Tee wirkt aber auch positiv auf entzündliche Atemwegserkrankungen. Schleimlösend und beruhigend kann er hier zu einer Linderung der Beschwerden führen. Auch die Verdauung wird durch den Genuss von Taubnessel Tee positiv beeinflusst. Gerade entzündliche Erkrankungen von Darm und Magen sind damit gut behandelbar.



Taubnessel-Tee

Zubereitet wird der Taubnessel Tee zur inneren Anwendung mit einem Teelöffel Taubnesselblüten und circa 200 Milliliter kochendem Wasser. Nach fünf Minuten Ziehzeit kann der Tee getrunken werden. Dreimal täglich eine Tasse Tee sollten ausreichend für eine erfolgreiche Taubnessel Behandlung sein. 

Zur äußeren Anwendung werden circa fünf Teelöffel Taubnessel Blüten mit 250 Milliliter kochendem Wasser angesetzt. Verdünnt wird diese Flüssigkeit mit körperwarmem Wasser, bis eine ausreichende Menge, zum Beispiel für ein Sitzbad, vorhanden ist. Unverdünnt kann diese in Form von feuchten Umschlägen bei Wunden oder Hauterkrankungen angewendet werden.

Die Taubnesselpflanze schmeckt gut und kann deshalb auch als vitaminreiches Wildgemüse zum Salat hinzugefügt werden. Gedünstet sind die Taubnessel Pflanzen auch eine leckere Gemüsebeilage.
Erhältlich ist der Taubnessel Tee vor allem in Apotheken und in der Drogerie. Man kann die Pflanze aber auch selber sammeln und trocknen. 

Bisher sind keine unerwünschten Neben- oder Wechselwirkungen bekannt. Bei der Taubnesselpflanze gibt es allerdings noch großen Forschungsbedarf.