Montag, 9. Juni 2014

Äpfel - gut für Ihre Gesundheit

Äpfel sind gesund



Wenn man Äpfel auf ihre Inhaltsstoffe hin analysiert, so ist ihr Vitamin- und Mineralstoffgehalt gar nicht einmal so außergewöhnlich. Zwar enthalten die knackigen Früchte die Vitamine A, B und C sowie etliche Mineralien und Spurenelemente - doch das können auch andere Obstsorten vorweisen, teilweise in deutlich höheren Konzentrationen. 

Und dennoch ist der Apfel eines der besten natürlichen Heilmittel mit erstaunlich vielfältigen gesundheitlichen Auswirkungen. Studien haben ergeben, dass Äpfel:
  • den Blutdruck senken
  • das Herzinfarktrisiko vermindern
  • die Cholesterinwerte verbessern
  • den Stuhlgang normalisieren
  • das Darm- und Lungenkrebsrisiko senken
  • die Leistungsfähigkeit des Gehirns verbessern
  • beruhigend und schlaffördernd wirken

Wenn Sie unter Bluthochdruck leiden, sind Äpfel für Sie fast schon Medizin. Forscher der Universität von Westaustralien in Perth konnten in einer Studie mit 30 gesunden Probanden herausfinden, dass der Verzehr von Äpfeln mit einem hohen Flavonoid-Gehalt die Blutgefäße entspannt. Diesen Effekt schreiben die Wissenschaftler der Tatsache zu, dass der sekundäre Pflanzenstoff den Gehalt an Stickstoffmonoxid (NO) im Blut erhöht. Von NO weiß man, dass es die Blutgefäße dehnt, wodurch der Druck sinkt.
Außerdem sorgen Äpfel für gesunde Cholesterinwerte. Die in Äpfeln enthaltenen Pektine binden im Dünndarm die Gallensäuren. Dadurch wird verhindert, dass schädliches LDL-Cholesterin gebildet wird. Gleichzeitig steigt das „gute" HDL-Cholesterin im Blut an. Wie aktuelle Untersuchungen zeigen, ist für die Gesunderhaltung der Blutgefäße die Höhe des Gesamtcholesterins gar nicht so entscheidend. Vielmehr ist genau dieses Verhältnis von LDL- zu HDL-Cholesterin der entscheidende Faktor für die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems. Den positiven Effekt auf die Blutfette können Sie übrigens auch mit getrockneten Apfelringen erreichen, einer leckeren Knabberei, die Sie ohne Reue genießen dürfen.


Die besten Apfel-Hausmittel


Probieren Sie bei Bedarf einmal die folgenden Hausmitel aus Äpfeln aus. Sie werden überrascht sein, wie gut sie wirken!

Zur Regulierung des Stuhlgangs:


Gegen Verstopfung und Stuhlträgheit hilft ein auf nüchternen Magen sehr gründlich gekauter Apfel. Bei Durchfallerkrankungen hat ein mit der Schale fein geriebener Apfel eine stopfende Wirkung.

Gegen Halsschmerzen:


Bei Heiserkeit und Halsschmerzen ist ein Bratapfel mit etwas Honig ein altbewährtes Hausmittel.

Zur Beruhigung und Schlafförderung:


Schneiden Sie einen ungeschälten Apfel in feine Streifen, und übergießen Sie die Stücke mit 1 l kochendem Wasser. Lassen Sie den Ansatz 2 Stunden ziehen ehe Sie ihn abseihen. Trinken Sie von diesem Apfeltee bei Nervosität oder als Einschlafhilfe ein bis zwei Tassen.

Als natürliche „Darmsanierung":

Äpfel „putzen" den Darm und normalisieren die Verdauung. Legen Sie als kleine Reinigungskur zwischendurch einmal ein bis drei Apfeltage ein, an denen Sie nichts anderes als 8 bis 10 Äpfel und viel Flüssigkeit in Form von Wasser und Tees zu sich nehmen, ein.