Donnerstag, 12. Juni 2014

Lebensmittel mit blutverdünnender Wirkung

Leichte Blutverdünnung 

durch geeignete Lebensmittel 




Nachfolgend einige Tipps wie Sie mit geeigneten Lebensmittel eine leichte 
Blutverdünnung erreichen können. 


  1. Animal-basierten Quellen von Omega-3-Fettsäuren wie Fisch, Lebertran und Krill Öl eine natürliche Blutverdünnung erreichen können.
  2. Pflanzliche Omega-3-Quellen werden nicht so leicht vom Körper absorbiert, können aber als ein Heilmittel für dickes Blut werden. Leinsamenöl, Advocados ausnehmen mit ausgepresstem Knoblauch, dem Saft einer Zitrone und Sojasauce verrühren, auf dem Brot eine Delikatesse. Sesam und Nüsse sind eine grosse Quelle für Omega 3-Fettsäuren und sind ein gutes Blutverdünnungs Lebensmitteln. 
  3. Zahlreiche Studien belegen mittlerweile auch die Heilwirkung des Ingwers. Er besitzt neben appetitanregenden, antibakteriellen Eigenschaften auch eine krampflösende, sowie blutverdünnende Wirkung. 
  4. Lebensmittel mit Vitamin K eine wesentliche Rolle spielen in der Blutgerinnung. Solche Lebensmittel sind meist grüne Blattgemüse, Brokkoli und Kohl welche einer Verhärtung der Arterien entgegenwirken können. 
  5. Blutverdünnung Lebensmittel mit hohen Gehalten an Salicylaten sind eine grossartige Möglichkeit, dickes Blut in Schach zu halten. Diese Lebensmittel enthalten eine Vielzahl von Gewürzen wie Chili-Pulver, Cayennepfeffer, Zimt,Oregano, Curcuma und Dill.
  6. Eine Menge von getrockneten Früchten und Beeren sind eine der beste natürliche Blutverdünner wie Rosinen, Preiselbeeren, Pflaumen und Kirschen. Sie sind sehr reich an Antioxidantien und unterstützen die kardiovaskuläre Gesundheit.  
  7. Ich empfehle Ihnen auch regelmässig kalte Kneippanwendungen fachgerecht durchzuführen damit erfolgt eine bessere Durchblutung von Haut und Schleimhäuten und den zugeordneten Organen. Vorgehen siehe: www.kneipp-meilen.ch unter „wie Kneippen“
  8. Achten Sie auf den Vitamin B6 Konsum. Die meisten der Vollkornprodukte, Süsskartoffeln und Hülsenfrüchte enthalten ausreichende Menge an Vitamin B6.  
  9. Vitamin E ist ein leistungsfähiges Antikoagulans und ist klinisch erwiesen sich als ebenso wirksam ist wie die meisten blutverdünnenden Medikamente.
  10. Gingko biloba gilt als einer der effektivsten Blutverdünnungs Kräuter bekannt,  Ginko verdünnt nicht nur Ihr Blut, sondern senkt auch das Risiko von Herz-Kreislauf- Erkrankungen.  





Natürlich können Sie auch durch Ihre Ernährung dazu beitragen, dass Ihr Blutbild gesund und in einem flüssigen Zustand bleibt. Vermeiden Sie es, Aspirin und ähnliche Medikamente zur Blutverdünnung selber einzusetzen und achten Sie vermehrt auf eine gesunde Ernährung. Durch weitere Lebensmittel können Sie Ihr Blut auf natürliche Art und Weise gesund erhalten:  


Leichte Blutverdünnung durch geeignete Lebensmittel 


  • Fisch mit hohem Anteil an Omega-3-Fettsäuren gilt als natürlicher Blutverdünner. Besonders Thunfisch und Lachs sind hier empfehlenswert
  • Nüsse mit pflanzlichen Omega-3-Fettsäuren wirken ähnlich wie Fisch.
  • Kirschen, besonders luftgetrocknete, enthalten viele Antioxidantien, die zu einer optimalen Blutdicke beitragen können. Zudem sind sie reich an wichtigen Nährstoffen. Nennenswert ist die Goji-Beere, sie wirkt so stark, dass Sie sie nicht einnehmen dürfen wenn Sie eine vom Arzt verordnete Therapie z.B. mit Macromar durchführen.
      
  • Rosinen sind ebenfalls beliebte Blutverdünner, da sie sich auch perfekt zu Naschen zwischendurch eignen. Zwei Hände voll getrockneter Rosinen täglich helfen der Blutverdickung vorzubeugen.
  • Granatäpfel sind reich an Vitaminen, die Ihnen zu einem besseren Blutbild verhelfen können  




Konsultieren Sie immer einen Arzt oder Heilpraktiker vor Beginn einer Blutverdün- nungs Therapie auf eigene Faust.   

Gerade viele ältere Menschen versuchen aus gesundheitlichen Gründen, ihr Blut zu verdünnen. Die Ursache hierfür ist relativ simpel, denn zu dickes Blut kann zum Schlaganfall oder Herzinfarkt führen. Allein aus dieser Furcht heraus greifen viele Menschen täglich zu blutverdünnenden Medikamenten. Diese basieren im Regelfall auf Acetylsalicylsäure oder auch ASS, besser bekannt unter der Marke Aspirin. 

 Diese Medikamente haben nicht nur den Vorteil, dass sie Kopfschmerzen und Entzündungen bekämpfen, sondern vermeiden auch den Gefässverschluss und das Verklumpen Ihres Blutes. 

Wie allerdings bei vielen anderen Medikamenten ist auch hier auf Dauer mit erheblichen Nebenwirkungen zu rechnen, weswegen ASS nur unter ärztlicher Aufsicht als permanenter Blutverdünner zum Einsatz kommen sollte.

 Schwere Blutungen in Magen oder Darm sind dabei als Folge unter Umständen sogar lebensbedrohlich. 


Greifen Sie daher lieber auf blutverdünnende Lebensmittel zurück und versuchen somit, ihre Situation auf natürlichem Wege zu verbessern!