Samstag, 21. Juni 2014

Bittergurke - Momordica Charantia: Hilfe bei Typ-2-Diabetes


Bittergurke-Momordica Charantia




Momordica charantia, die asiatische Bittergurke kann eine wirkungsvolle Hilfe bei Typ-2-Diabetes sein.

Die gesunde Wirkung von Momordica charantia ist seit sehr langer Zeit bekannt. 




Die asiatische Bittergurke wird schon seit sehr langem in Asien, Südamerika, Afrika und der Karibik zu Heilzwecken eingesetzt. Die indische Heilkunde Ayurveda verwendet Momordica Charantia als Diabetes-Mittel.

Die Pflanze Momordica charantia, ein Kürbisgewächs, ist besonders in Asien weit verbreitet und als gesundes Gemüse bekannt und beliebt. Momordica charantia wird auf gesunden Böden völlig naturbelassen angebaut. Geerntet wird sie zu einem ganz genau definierten Zeitpunkt vor der Reife. Die gesamte Ernte wird binnen weniger Stunden sorgfältig verarbeitet. Damit bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten und gleichzeitig werden übermäßige Bitterstoffe entzogen.

Momordica charantia von den Philippinen soll aufgrund dort herrschender klimatischer und geologischer Gegebenheiten besonders wirkstoffreich sein. Deswegen wird die philippinische Ampalaya, wie Momordica charantia dort genannt wird, für Charantea verwendet.
Heilende Wirkungen der Bittergurke:
Sie hat vor allem einen ausgesprochen positiven Einfluss auf den Stoffwechsel und den Zuckerhaushalt. Außerdem wir sie auch zur Stärkung des Immunsystems und bei Schlafstörungen eingesetzt.



Die besondere Mischung von Vitaminen und Spurenelementen mit Momordica charantia in Charantea wirkt vor allem blutzuckersenkend. Durch die Anregung des Stoffwechsels wird der Körper entschlackt und entsäuert. Somit kann Charantea auch bei Hautunreinheiten und beim Abnehmen erfolgreich eingesetzt werden. Bessere Verdauung und Durchblutung der Hände und Füße, besserer Schlaf und ein allgemein verbessertes Wohlbefinden sind angenehme Nebenerscheinungen von Charantea.
Momordica Charantia und Zimt:


Erst vor kurzem wurde nachgewiesen, dass Zimt eine ähnliche Wirkung auf den Blutzucker besitzt wie Momordica charantia. Durch die Kombination beider Pflanzenextrakte wurde nicht nur ein verbesserter Geschmack sondern auch eine gesteigerte Wirkung erreicht werden. Der Erfolg ist bereits nach 2 Monaten messbar.

Für Diabetiker wird Charantea ergänzend zur täglichen Medikation empfohlen. Zusammen mit gesunder Ernährung und mehr Bewegung verhilft es zu einer besseren Kontrolle von Diabetes mellitus Typ 2.




Rezept gefüllte Bittergurke (Momordica charantia)




Zutaten

Bittergurke:

  • 1-2 Bittergurken
  • 700 ml. Fleischbrühe

Füllung:

  • 300 g Schweinehackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Pfeffer
  • 1 El. Sojasauce
  • Kreuzkümmel,Ingwerpulver
  • 1 Bund Koriander
  • Zahnstocher

Zubereitung:


  • Die Bittergurken waschen und in 4 cm dicke Stücke schneiden. Diese Stücke in eine Schüssel mit reichlich Salzwasser für 10 Minuten einlegen, das nimmt der Bittergurke etwas den bitteren Geschmack weg.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.
  • Koriander waschen und fein hacken.
  • Das Hackfleisch würzen mit Pfeffer, Kreuzkümmel, Ingwer, Sojasauce, Zwiebeln und Knoblauch untermischen.
  • Nach 10 Minuten die Bittergurke gründlich abwaschen und mit dem Hackfleisch füllen. Die Gurkenstücke mit Zahnstocher oben und unten schließen,das Fleisch sollte nicht rausfallen.
  • In die vorbereitete heiße Fleischbrühe stellen und bei schwacher Hitze 20 Minuten ziehen lassen.
  • Die Brühe in einen Teller geben. Aus den Gruken die Zahnstocher ziehen und in die Brühe legen mit Koriander bestreuen und Reis dazu servieren.
  • Guten Appetit




Haftungsausschluss: Sämtliche Beiträge und Inhalte des Posts sind sorgfältig recherchiert. Dennoch ist eine Haftung ausgeschlossen.