Montag, 9. Februar 2015

Gewürznelken - Desinfiziert und stillt den Schmerz

Gewürznelken




Gewürznelken sind die getrockneten Blüten des Gewürznelkenbaums, der auf den Molukken heimisch ist. 

Der stärkste Wirkstoff in den Gewürznelken ist das Eugenol. Es kann nachweislich das Wachstum von Bakterien hemmen. Dabei zeigte sich im Laborversuch, dass die keimtötende Wirkung des Nelkenöls bereits nach zwei bis sieben Minuten einsetzt. 

Die verdauungsfördernde Wirkung der Gewürznelken wird durch den Gehalt an Gerbstoffen erklärt. 

So wirken Gewürznelken:

  • desinfizierend
  • örtlich betäubend
  • schmerzstillend
  • keimtötend gegen Bakterien, Viren und Pilze
  • verdauungsfördernd
  • krampflösend
Die keimtötende und schmerzstillende Wirkung der Gewürznelken wird vor allem zur Gesunderhaltung von Zähnen und Zahnfleisch genutzt. Das ätherische Öl ist daher in manchen Mundwässern und provisorischen Zahnfüllungen enthalten.
Aufgrund ihrer appetitanregenden und verdauungsfördernden Wirkung sind Gewürznelken auch häufig Bestandteil von Magenbitter-Likören.
Die Kommission E des ehemaligen Bundesgesundheitsamts empfiehlt die Anwendung von Gewürznelken gegen entzündliche Veränderungen im Mund und im Rachen sowie zur lokalen Schmerzstillung in der Zahnheilkunde. Für diese Anwendungen können Sie entweder ätherisches Nelkenöl verwenden oder sich selbst eine Tinktur oder Abkochung aus den getrockneten Nelken herstellen. Falls einer Ihrer Zähne - z. B. auch nach einer Zahnbehandlung - schmerzhaft gereizt ist, bringt Ihnen auch eine Gewürznelke, die Sie einfach zwischen das Zahnfleisch und die Lippe legen, Linderung.



Anwendung


Getrocknete Gewürznelken erhalten Sie in jedem Supermarkt oder im Reformhaus. Fertigpräparate, die Gewürznelken enthalten, können Sie in der Apotheke kaufen.
Grundrezept für Gewürznelkentee: Überbrühen Sie 2 Gewürznelken mit 150 ml Wasser und lassen Sie den Ansatz 10 Minuten lang ziehen. Nach dem Abseihen können Sie den Tee entweder bei krampfhaften Bauchschmerzen trinken oder zur Mundspülung bei Mundschleimhaut- oder Rachenentzündungen verwenden.
Verdauungsfördernder Nelkenlikör: Erwärmen Sie 1 kg Honig, 1 l Doppelkorn und 1 TL Gewürznelken unter ständigem Rühren im Wasserbad. Füllen Sie die Flüssigkeit in Flaschen ab, wenn der Honig gelöst ist und lagern Sie sie anschließend kühl. Trinken Sie von dem Likör nach einer reichhaltigen Mahlzeit ein kleines Schnapsgläschen.
Schmerzstillende Gewürznelkentinktur: Übergießen Sie 200 g Gewürznelken in einem Schraubdeckelglas so lange mit Wodka, bis alle Nelken bedeckt sind. Lassen Sie den Ansatz 14 tage lang ziehen, und schütteln Sie ihn in dieser zeit täglich einmal gut durch. Füllen Sie die Tinktur nach dem Abseihen in eine dunkle Flasche ab. Bei schmerzhaften Entzündungen der Mundschleimhaut können Sie die betroffenen Stellen mit der Tinktur bepinseln.

So stellt Ihr Euer eigenes Fußpflegeöl her

Die Nelken in einen Mörser füllen und zerdrücken.
Zusammen mit dem Öl in einem Topf erwärmen. Achtet darauf, dass die Mischung nicht kocht.









Dann durch ein feines Sieb gießen und in das transparente Glas füllen. Nach einer langen Winterwanderung, Weihnachtseinkäufen oder Sport freuen sich kalte und schwere Füße über eine sanfte Massage mit dem Gewürznelkenöl. Danach dicke Socken anziehen und die Beine hochlegen.