Dienstag, 24. Februar 2015

Schwarzkümmelöl - hemmt Enzündungen, hilft bei Allergien


Schwarzkümmelöl 




Der Schwarzkümmel galt schon im Ägypten der Pharaonen als wertvolles Heilmittel. Das uralte orientalische Heilmittel Schwarzkümmel wurde im Zug neuester wissenschaftlicher Untersuchungen auch in Europa wieder entdeckt. 

Die kleinen, dunklen Samenkörner aus "Nigella sativa" liefern bei Kaltpressung ein klares braun-gelb-grünliches, fettes Öl , das klar filtriert, einen typischen angenehmen, aromatischen Geschmack hat (reines ägyptisches Schwarzkümmelöl). Schwarzkümmelöl, welches beissend schmeckt und stinkt, ist minderwertig. 

Es ist auch wichtig, dass der toxische Gehalt an „Thymoquinon" durch schonende Raffination entfernt wurde. Schwarzkümmelöl ist ein natürliches Mittel, das keine unerwünschten Nebenwirkungen hervorruft. 

Seine Eigenschaft, das Immunsystem zu stimulieren und zu kräftigen, begünstigt die Heilungschancen bei sehr vielen Krankheiten. Selbst Schulmediziner sind von der ausserordentlichen Wirkung des Schwarzkümmels überzeugt. 

 Das Öl hat immunstimulierende Eigenschaften. 




Substitution mit der Wirkstoffkombination von Linolsäure >50- Linolsäure >50-60%, Ölsäure>20%, säure>20%, säure>20%, Eicosaptensäure>4%, Eicosaptensäure>4%, Gammalinolensäure>0,5- Gammalinolensäure>0,5-1%, und verschiedene aetherische Öle >1%, wird bei folgenden Beschwerden empfohlen: 


  • Es hemmt Entzündungen und es wird zur Anregung des Stoffwechsels genutzt, ebenso nutzt es bei allergischen Reaktionen und Rheuma. Asthma und Bluthochdruck, sowie Blutfettwerte werden günstig beeinflusst. Bauchbeschwerden, Blähungen und Durchfall werden gebessert. Diese besonderen Wirkungen sind durch den hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren und aetherischen Ölen (Geschmacksstoffe) zu erklären.
  • Studien aus aller Welt belegen die erstaunlichen Wirkungen in der Asthmatherapie, bei Allergien, bei Rheuma, auf das Immunsystem, in der Tumorbekämpfung und bei Bronchienproblemen. Im Sloan Kettering Krebsforschungsinstitut Hilton-Headisland S.Carolina USA, wurde nicht nur eine Antitumorwirkung, sondern auch positive Wirkungen auf das menschliche Immunsystem festgestellt, sowie auch eine Senkung von erhöhtem Blutzucker. Im Kings-College London fanden Forscher heraus, dass Schwarzkümmelöl stark entzündungshemmend wirkt bei Rheuma und Gelenksteife.
  • Prof. Klesewetter, Charite Berlin, erforschte für den Arbeitskreis Immunologie die Wirksamkeit bei Asthma. Es trat schon nach wenigen Wochen eine deutliche Besserung ein. AsthmaMedikamente konnten reduziert werden. 
  • Durch den hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren werden wichtige immunregulative Substanzen wie z.B. Prostaglandin E1 gebildet. 
  • Die Linolensäure stabilisiert die Zellmembran. Prostaglandin wirkt entzündungshemmend, krankmachende Immunreaktionen werden unterbunden.
  • Die aetherischen Öle wirken bei Bronchienproblemen, Asthma und Keuchhusten.
  • Als Erkältungsprophylaxe bei „Schmuddelwetter" gegen die Ansteckungsgefahr entkrampft es die Bronchien und löst zähen Schleim.
  • Auch Magen-Darmprobleme wie Blähungen oder Durchfall werden „beruhigt".
  • Ein weiterer interessanter positivtherapeutischer Aspekt wurde bei dem „Hyper-kinetischen Syndrom" (Hyperaktivität) entdeckt.