Dienstag, 3. Februar 2015

Honig unterstützt die Wundheilung und hilft bei Entzündungen

Heilmittel Honig


Honig unterstützt die Wundheilung und hilft bei Entzündungen. Deshalb zeigt Gesundheitsexpertin Diemut Strasser in „Gesund in Salzburg“ zwei Honig-Rezepte die Sie in der Erkältungszeit vielleicht ganz gut brauchen können.


Honig-Zwiebel-Saft


Der Honig-Zwiebel-Saft hilft besonders gut bei Husten. Dazu schälen und zerkleinern Sie 500 g Zwiebeln und erhitzen sie mit 350 g Kandiszucker in einem Liter Wasser. Das sollte etwa zwanzig Minuten köcheln, danach die Flüssigkeit abseihen. Zum Schluss kommt der Honig dazu.
Diesen Saft sollten Sie über den Tag verteilt trinken, am besten lauwarm und nicht heiß!


Meerrettich-Honig


Dieses Rezept kann ganz schön viel, es hilft gegen Husten, Bronchitis, Nebenhöhlenentzündung, Verdauungsschwäche und Rheuma - der Meerrettich-Honig. Dazu schneidet man ein Stück Meerrettich, oder in Österreich auch Kren genannt, von der Wurzel ab, wäscht und schält es, reibt es in ein Schraubglas und verrührt es mit Honig. Der Honig zieht den Saft aus den Krenstücken, sodass die Wirkstoffe des Krens sich im Honig lösen. Das Glas verschließen und ein paar Stunden ziehen lassen. Der Honig kann danach löffelweise genascht werden, am besten morgens und abends.
Glas mit Honig und gerissenem Kren

Honig mit Kren ist leicht herzustellen und lindert viele Beschwerden.
Dieser Honig hält eine Woche, verliert aber von Tag zu Tag an Schärfe. 
Bleiben Sie gesund!